Schlagwort: RRX

Bürgernahe Verkehrspolitik für Düsseldorf

Eine bürgernahe Verkehrspolitik für Düsseldorf setzt eine vernünftige Planung voraus. Nur mit dementsprechenden Planungen sind die notwendigen Zuschüsse des Bundes auch zu erhalten. Rot-Grün im Land ist im Tiefschlaf und mögliche Fördermittel werden nicht abgerufen. Ein vernünftiges gesundes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer (Luft, Schiene, individual Verkehr und Wasserstraßen) ist erforderlich.   Der öffentliche Personennahverkehr ist auszubauen. Die U-Bahn-Trassen sind ein voller Erfolg. Die CDU fordert eine schnelle Umsetzung der Straßenbahnlinie U81…

RRX: Deckellösung wird geprüft

Antrag zum RRX im Stadtrat durchgebracht! Die Deckellösung wird weiter geprüft! Nun muss die Bahn über die Machbarkeitsstudie hinaus weiter planen! Einstimmige Entscheidung des Stadtrates bei einer Enthaltung (Oberbürgermeister)! Im Anschluss an die Abstimmung meinte er, er wisse schon alles aus dem runden Tisch. An diesem soll er aber garnicht oder nur wenig teilgenommen haben. Hoffentlich setzt er sich auch mit der Kraft für die Weiterplanung ein, die er für…

RRX: Lärmschutz in Angermund

Hier ist für Anwohner an der Trasse der bestmögliche Lärmschutz erforderlich. Lärm schädigt die Gesundheit und insofern sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass die Bahn bei Neubaumaßnahmen auch das Bestmögliche für die Bürger erreicht. Dies bedeutet z.B. für Angermund, dass eine Deckellösung das optimale Mittel ist und auch gefördert werden muss, da hier historisch eine Gestaltung des Stadtteils entweder durch Spaltung zu Lasten des Bürgers oder zum Wohle des Bürgers…

RRX kommt wegen SPD um Jahre zu spät

Auf der RRX-Regionalkonferenz des Landesverkehrsministeriums verkündete Minister Groschek, er wolle Berufspendler, die wie Ölsardinen in Bimmelbahnen verkehren, erlösen, dann verschweigt er, dass mehrere SPD-geführte Landesregierungen genau dafür verantwortlich sind. Wegen rot-grüner Planungsunfähigkeit wird dieses wichtigste NRW-Projekt im Schienenpersonennahverkehr um viele Jahre zu spät an den Start gehen. Der Grund dafür liegt zum einen an absurden Plänen für eine unrealistische Magnetschwebebahn der SPD-Alleinregierung in den 1990er Jahren. Weil dieses Projekt nicht…