Mit fast 42% der Erststimmen wurde Olaf Lehne für den Wahlkreis 40 (Düsseldorf I) in den Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen gewählt. Die Ergebnisse im Detail gibt es hier.

Hier finden Sie Ihr Wahllokal:

https://www.duesseldorf.de/statistik-und-wahlen/wahlen/landtagswahlen/wahllokalfinder.html

Morgen ist nicht nur Landtagswahl sondern auch Muttertag – wir verteilen Rosen!

500 Rosen auf der Westfalenstrasse verteilt!

Infostand in der Altstadt – Gute Stimmung! Wir können das am Sonntag schaffen!

Unterstützung und Verpflegung, Danke Josef Hinkel!

Eröffnung des Rather Korsos!

Schweißtreibend, noch einmal Infomaterial in Kaiserwerth verteilen.

Zentraler Infostand am Carlsplatz, mit Armin Laschet, dem zukünftigen MP aus Schleswig-Holstein Daniel Günther und Gesundheitsminister Gröhe!

Der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der CDU Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, präsentiert heute sein Kompetenzteam für die NRW-Koalitionsverhandlungen zum Themenkomplex Schule, Bildung und Kultur. Der renommierte Bildungs- und Erziehungspsychologe Prof. Dr. Rainer Dollase konnte von Laschet ebenso für die Mitarbeit gewonnen werden wie der in der Jugendförderung vielfach engagierte Ex-Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder. Aus der CDU-Landtagsfraktion gehören der stellvertretender Vorsitzende Klaus Kaiser und die schulpolitische Sprecherin Petra Vogt dem Kompetenzteam an. Der frühere Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff und der kulturpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg, werden im Bereich der Kulturpolitik die Grundlagen für einen guten Koalitionsvertrag legen.

Dazu erklärt Armin Laschet:

„Nordrhein-Westfalen stand einmal für den Aufstieg durch Bildung. Unter Rot-Grün haben sich die Zukunftschancen unserer Kinder jedoch verschlechtert. Massiver Unterrichtsausfall, Inklusionschaos und die ungelöste Frage nach G8 oder G9 belasten Eltern, Lehrer und Schüler gleichermaßen. Die Kulturpolitik ist unter SPD und Grünen sträflich vernachlässigt worden. Mit unserem starken Kompetenzteam wollen wir die dringend nötige politische Kehrtwende bei Schule, Bildung und Kultur einleiten.

Rainer Dollase ist einer der renommiertesten Bildungsforscher unseres Landes. Er steht für eine realistische Bildungspolitik ohne ideologische Scheuklappen. Als parteiunabhängiger Experte ist er ein Freund klarer Worte. Er steht auch wie kaum ein zweiter für eine Pädagogik, die das einzelne Kind in den Mittelpunkt stellt. Aus seiner gutachterlichen Arbeit für die Landeselternschaft weiß er auch, was die Eltern in unserem Land bewegt.

Christoph Metzelder engagiert sich mit seiner Stiftung seit über zehn Jahren für Kinder und Jugendliche, die von Armut und Perspektivlosigkeit bedroht sind. Als ehemaliger Profi-Sportler steht er dafür, dass Leistung sich lohnen muss. Und er weiß: Junge Menschen brauchen starke Vorbilder. Ich freue mich sehr, dass er uns mit seinem reichen Erfahrungsschatz aus der Praxis unterstützen wird.

 

Klaus Kaiser gestaltet als stellvertretender Vorsitzender seit Jahren den inhaltlichen Kurs unserer Fraktion bei Schule, Kultur und Wissenschaft. Er steht für eine pragmatische Bildungspolitik, die von den Herausforderungen der Schulen her denkt – und nicht vom ideologischen Reißbrett aus dem Ministerium.

 

Petra Vogt gehört zu den profiliertesten Schulpolitikerinnen der CDU Deutschlands. Als stellvertretende Vorsitzende des CDU-Bundesfachausschusses für Bildung und Vorsitzende aller schulpolitischen Fraktionssprecher der Union vereint sie eine große fachliche Expertise mit viel politischer Erfahrung.

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff kennt die Kulturszene in Nordrhein-Westfalen wie seine Westentasche. Sein langjähriges Wirken als NRW-Kulturstaatssekretär hat ihm nicht nur in Kulturkreisen eine hohe Wertschätzung eingebracht. Als Träger der Josef-Neuberger-Medaille steht er auch für die vitale Beziehung zwischen der jüdischen Gemeinde und der CDU.

Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg ist ein wahrer Kenner der Kultur in Deutschland und Nordrhein-Westfalen. Als Mitglied im Vorstand der Kulturpolitischen Gesellschaft und Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken kennt er die ehrenamtliche Seite der Kultur, als kulturpolitischer Sprecher unserer Fraktion und früherer Sachverständiger in der Enquetekommission Kultur des Bundestages auch die politischen Fragen.“

 

Der Express berichtet heute über einen internen Lagebericht des Landeskriminalamts NRW zur Entwicklung der islamistischen Szene in Nordrhein-Westfalen. In dem Bericht wird deutlich, dass die Zahl der islamistischen Gefährder in Nordrhein-Westfalen allein in den letzten zwei Jahren dramatisch angestiegen ist. Fast gleichzeitig lobte Innenminister Jäger heute auf einer Pressekonferenz die vermeintlichen Erfolge des Präventionsprogramms „Wegweiser“ der Landesregierung, durch das junge Menschen vom Abgleiten in die islamistische Szene abgehalten werden sollen.

Dazu erklärt der Sicherheitsexperte der CDU Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Bosbach:

„Dieser Terroratlas NRW belegt eindrucksvoll, wie stark die islamistisch-salafistische Szene in den letzten Jahren gerade in Nordrhein-Westfalen geworden ist. Das ist kein Zufall, sondern ein weiteres Indiz dafür, dass es die rot-grüne Landesregierung seit Jahren versäumt, so konsequent und effizient gegen diese Szene vorzugehen, wie dies angesichts der Bedrohungslage dringend notwendig wäre.“

Dazu erklärt der Experte für Terrorismus im Team von CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet, Prof. Dr. Peter R. Neumann:

„Effektive Terrorbekämpfung braucht die richtige Balance aus Prävention und Repression. Bei der Repression fehlt es Nordrhein-Westfalen an Kapazität und den Befugnissen, die in den meisten anderen Bundesländern Normalfall sind. Die Prävention wurde lange verschlafen und dann zu langsam vorangetrieben. Auf beiden Gebieten besteht riesiger Nachholbedarf, besonders in Nordrhein-Westfalen, wo die Terrorgefahr von allen Bundesländern am höchsten ist.“

Nächste Seite »